Lange Strecken viel COzudem hat Tourismus eine enorme Auswirkung auf die wirtschaftlichen Gefüge an manchen Orten hier findest du ein paar Ideen zum Thema nachhaltiger oder konsumarmer Tourismus

Der Weg in den Urlaub

CO2  arm von A nach B

Allgemein gilt: (Quelle: VCD/Umweltbundesamt)

Bus vor Bahn vor Flugzeug

 

 

 

 

CO2 Kompensation

Eine „komplette Kompensation“ in dem Sinne kann es leider nicht geben, jedes Gramm ausgestoßenes Kohlenstoffdioxid bleibt durchschnittlich für die nächsten 120 Jahre in der Atmosphäre. Der Verzicht ist hier die klimafreundlichste Methode. Für Menschen, die trotzdem reisen möchten, gibt es die Idee der Kompensation. Mit dem Geld für die Kompensation wird für CO2 Einsparungen an anderer Stelle gesorgt (Link: wie funktioniert die Kompensation) Dies ist höchstens ein sinnvoller Teilausgleich und niemals 1-1=0

Hier sind zwei Anbieter:
https://www.atmosfair.de/de

http://de.myclimate.org/de.html


Mitfahrgelegenheit

Wenn du deinen CO2 Ausstoß teilen möchtest, teile doch dein Auto mit jemandem oder fahre bei jemandem mit. Die bekannteste Plattform ist:
https://www.blablacar.de/

Der ADAC bietet u.a. folgende kostenlose Alternative an:
https://www.fahrgemeinschaft.de/

Wenn du das mit Fahrten von Bus und Bahn vergleichen möchte:
http://www.mitfahren.de/


Mit dem Frachtschiff statt mit dem Flugzeug

oder einfach ein bisschen entschleunigt unterwegs:

https://www.langsamreisen.de/

Übernachten

Als Alternative zu Hotels gleich mit lokalen Freunden

Bei Menschen zuhause auf dem Sofa schlafen

viele kennen es, der kommerzielle Klassiker: (die meisten Mitglieder)

Couchsurfing
https://www.couchsurfing.com/

Nich kommerzielle Anbieter: (evtl. weniger Mitglieder)

Trustroots
https://www.trustroots.org/

BeWelcome
http://www.bewelcome.org/

Warmshowers (für Fahrradfahrer)
https://www.warmshowers.org/

Diese Liste kann ständig erweitert werden. Du kannst uns gerne dabei unterstützen und uns weitere Vorschläge schicken!